A-Jugend zu dominant für Gelsenkirchen

Einfach den Weg frei räumen.

Am vergangenen Sonntag hinterließen die Youngsters der VfL Oldenburg Knights eine erste Duftmarke für die Oberligasaison 2017. Die Jugend der Gelsenkirchen Devils war zu Gast im Stadion Bad Zwischenahn und lief mit einem zunächst beeindruckenden Kader vor gut 100 Zuschauern zum Scrimmage auf.  Zumindest körperlich sah man sich zunächst einem typischen NRW Team gegenüber, dem man respektvoll begegnen sollte. Das es ganz anders kam, hatten wohl die kühnsten Optimisten nicht erwartet. Man einigte sich auf die Spielsitution 3 Versuche für 10 Yards. Ist das First Down nicht erreicht, wird eine Puntsituation angenommen und der Ball auf der 30 gespotted. Special Teams wurden während des Scrimmage nicht zugelassen.
Die Oldenburger Jungs haben dies wohl sehr ernst genommen und haben dann auch gar nicht erst etwas anbrennen lassen. Drive um Drive arbeiteten sie sich zu ihren Punkten vor. Dabei waren sie so hungrig, dass die Zuschauer irgendwann aufgegeben haben zu zählen. Viel Grund zum Klatschen für das heimische Publikum und unersättliche Spieler auf dem Platz bescherte den Oldenburgern am Ende rein rechnerisch ein hohes zu Null Ergebnis.
Das Scrimmage bildete den Abschluss des Vorbereitungscamps am Wochenende und dürfte den Youngsters viel Mut für die kommende Saison machen. „Irgendjemand sprach von Meisterschaft“
Ob´s gelingt erfährt man am Ende der Saison. Zunächst erwarten die Youngsters am 14.05. die Osnabrück Tigers. Bis dahin darf gerne noch weiter perfektioniert werden.