Barnett wieder fit!

Mehr als coachen war in den letzten Wochen nicht drin.

Wochenlang sah es nicht gut aus um Oldenburgs einzigen Importspieler. Gegen Ende der letzten Partie im Marschwegstadion, gegen die Göttingen Generals, verletzte sich Kyle Barnett so schwer an der linken Schulter, dass es zunächst nach einem Aus für den Rest der Saison aussah. Gleich zwei Schlüsselspieler auf der Position der Wide Receiver waren nunmehr raus aus dem Spiel. Jannik Schmidt, der seine Chance nutzt um an verschiedenen in US-Colleges als Spieler vorstellig zu werden und nun auch Kyle Barnett, der bisher für viele Oldenburger Punkte sorgte, so auch in seinem letzten Spiel, wo er noch in letzter Minute die Partie gegen Göttingen drehen wollte und sich verletzte.
Nach ärztlicher Einschätzung der Röntgenbilder und des MRT konnte Barnett sich für oder gegen eine OP entscheiden. Nach vielen Beratungen mit Ärzten und dem Knights Physiotherapeuten, Niklas Kühne, entschied er sich gegen eine Operation. Diese hätte die Heilung deutlich verzögert. Das Barnett mittlerweile wieder schmerzfrei ist und trainieren kann, ist sicherlich auch ein Verdienst des Physioteams von Kühne.

„Nach dem Unfall hatten wir nicht mehr damit gerechnet, dass Kyle noch vor dem Spiel gegen Elmshorn einmal wieder auf dem Platz stehen wird“

VFL Abteilungsleiter Rainer Borkmann

Es ist schon ein kleines Wunder, dass es nun sogar danach aussieht, dass Kyle Barnett bereits am Sonntag gegen Braunschweig wieder eingesetzt werden könnte. Ob das so geschieht wird dann sicherlich auf der Roten Wiese entschieden. Das grüne Jersey und den schwarzen Helm der VfL Oldenburg Knights wird er auf jeden Fall tragen und bereit sein. Die Partie wird live auf Knights FM und Oeins 106,5 MHz im Radio übertragen.