Die Transformation des heiligen Rasens

König Fußball regiert die Welt, dass gilt auch weiterhin. Doch die Saison ist beendet und American Football hat längst den heiligen Rasen übernommen. Folgerichtig ändert sich auch der Rasenschnitt um den Zuschauern nun auch ein perfektes visuelles Erlebnis zu bieten. So hat die Crew rund um Platzwart Klaus Steenemann die Abstände von 10 Yards schon einmal entsprechend „frisiert“ und auch den Zonen für die Referees und der Teamzone einen neuen Look verpasst. Das kommt vor allem den Zuschauern und Kommentatoren zu Gute, die nun die Raumgewinne der Teams noch besser beurteilen können. Natürlich erleichtert es auch der Fieldstaff der Oldenburg Knights die Arbeit bei der Markierung. Premiere ist dann am 11. Juni, wenn im Marschwegstadion der Kickoff in der Partie VfL Oldenburg Knights vs. Ritterhude Badgers erfolgt.