Hilfe beim Oldenburg Marathon hat Tradition

dsc_0203Schon seit Jahren ist es gute Tradition bei den Rittern, dass sie den Start- und Zielbereich des Oldenburg Marathon absichern. So konnte Jan Volkmann, Mitglied des Marathon Orgateams, auch in diesem Jahr über 40 freiwillige Helfer mobilisieren, die vor allem die Sicherheit der Läufer gewährleisteten. Aber auch sportlich haben sich 8 Spieler so ganz nebenbei noch auf die Strecke gewagt und zusätzlich ihre Aufgaben am Rand der Veranstaltung wahrgenommen. Zwischen 5000 Meter und Marathondistanz wurde alles bedient. Wer glaubt, dass American Football spieler nur kurzzeitig ihre Leistung abrufen können, der irrt. Jan Jochum bestritt die Königsdisziplin und bewältigte die 42,195 Kilometer.
Insgesamt konnten die Helfer den Oldenburgern ein Lob aussprechen und bedankten sich für die Geduld der Passanten, die den Läufern Vorfahrt – Pardon – Vorlauf gewähren mussten. Die wenigen Uneinsichtigen akzeptierten unter dem Eindruck der gepanzerten Ritter, dass es keinen Sinn macht zu diskutieren. „Aber das ist ja genau der Grund, warum wir in unserer Sportausrüstung an den neuralgischen Punkten stehen. Das kürzt so manches Gespräch ab und hält Rettungswege, Zieleinlauf und Strecke frei“ so Volkmann. Das Konzept hat sich bewährt und die Knights helfen immer ritterlich und gerne.

Eindrücke vom Marathon 2016


(Fotos: Oldenburg Knights / Susanne Dorendorf)