Knights wollen in Hamburg zurück auf die Erfolgsspur

Nach vier Heimspielen in Folge geht es für die Footballer der VfL Oldenburg Knights am kommenden Samstag nach Hamburg zu den drittplatzierten Pioneers. Vor vier Wochen gab es gegen die Hamburger eine ärgerliche 27:41 Heimniederlage im Marschweg Stadion für die sich die Knights gerne revanchieren würden. Will man das anvisierte Saisonziel Platz Drei nicht vorzeitig aus den Augen verlieren ist es von Nöten nach drei Niederlagen in den letzten drei Spielen am Samstag gegen die Pioneers zu punkten. Derzeit liegt man als Fünfter zwei Punkte hinter den Pioneers als Dritter. Bei einer Niederlage würde es äußerst schwer werden, bei nur noch drei ausstehenden Spielen, den Vierpunkterückstand aufzuholen. Das Headcoach Florian Rückeshäuser dabei auf Kyle Barnett verzichten muss macht die Sache nicht einfacher. Der US-Boy hatte sich im letzten Spiel eine Schultereckgelenksprengung zugezogen und wird noch länger pausieren müssen. „Hoffentlich werde ich das letzte Spiel machen können“, zeigt er sich vorsichtig optimistisch. Bis dahin müssen andere versuchen die Lücke die die Verletzung des Wide Receivers reißt zu schließen.

Raphael Jeskulke

Wie z.B. der 25jährige Raphael Jeskulke, der 2009 im Rahmen eines Schüleraustausches in den USA (Bundesstaat: Oregon) in der High-School seine erste Footballsaison gespielt hat. Zunächst als Wide Receiver in der Offense und später als Defense Back in der Defense. „Der Sport hat mich direkt begeistert. Auch wenn ich dort mein Wadenbein beim Football brach, brachte mich das nicht davon ab auch in Deutschland weiter Football zu spielen zu wollen. Ich war schon immer sehr sportbegeistert und als Kind und Jugendlicher probierte ich viele Sachen aus. Neben Football und Baseball waren es Tennis, Judo, Capoeira, Schwimmen, Skateboard, Snowboard, Surfen, Parkour, Klettern sowie Ultimate-Frisbee“, erzählt der gebürtige Bochumer, der neben Football auch noch Baseball in der High-School spielte. Nach dem Abitur ging er von Bochum nach Oldenburg um Bauingenieurwesen zu studieren. Im Rahmen des Hochschulsports (Flagfootball) kam er in Kontakt mit einigen Spielern der Knights und fing 2014 bei den Grün-Weißen an zu trainieren. 2015 absolvierte er seine erste Saison bei den Rittern. Hauptsächlich auf der Position des Wide Receivers eingesetzt kann auch er als Quarterback eingesetzt werden. „Ich bin überzeugt davon, dass wir trotz den letzten bitteren Niederlagen die nächsten Partien für uns entscheiden werden“, zeigt er sich optimistisch für die nächsten Spiele.