Nienburg Country Taurus vs Oldenburg Knights 00:26

Erfolgreicher Start in die erste Saison für die Oldenburg Knights

Die Knights feierten am vergangenen Mittwoch in der Landesliga Bremen / Niedersachsen einen gebührenden Sieg.

Am Samstagnachmittag ging es im Interconference Auswärtsspiel gegen die Nienburg Country Taurus.


Nicht weniger als 50 aktive Spieler, rund ein Dutzend Fans, Funktionäre, verletzte Spieler und Trainer machten sich am Samstag auf den Weg in die Kreisstadt Nienburg.
Die größte Stadt in der Mittelweserregion hat bereits seit 2006 ein aktives American Footballteam, welche seit der Saison 2007 am Spielbetrieb teilnehmen. Die Mannschaft um den Nienburger Headcoach Oliver Weigelt ist gespickt mit erfahrenen Spielern und so genannten „Rookies“ (Neulinge). Eine Mannschaft, die das neuformierte Team der Oldenburger Knights um Headcoach (Trainer) Michael Siefken nicht unterschätzen durfte.

Darauf hat der Coaching Staff (Trainerstab) die Spieler vorbereitet – Zahlreiche Trainingseinheiten, Scrimmages (Freundschaftsspiele) und ein Training Camp (Trainingslager) in Horumersiel haben die Spieler der Knights hinter sich gebracht.
Pünktlich um 16.00 Uhr begann nun für die Knights das erste Spiel der neuen Saison.
Nienburg führte den Kick-Off aus und die Oldenburger Offense betrat zum ersten Mal das Spielfeld. Headcoach und Quarterback Michael Siefken führte die Spieler aufs Feld und ließ kaum Zeit verstreichen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Gleich der erste Spielzug führte zum erwünschten Touchdown. Siefken warf einen 45 Yard Touchdownpass auf Wide Receiver Andreas Loreth zum 06:00 aus Oldenburger Sicht. Im Anschluss versuchten die Knights direkt eine 2 Point Conversion, die aber leider ohne Erfolg endete. Das erste Viertel war geprägt von Unkonzentriertheit, was wiederum auf beiden Seiten zu zahlreichen Strafen und somit zu Raumverlusten führte. Nienburg hatte allerdings zu keinem Zeitpunkt eine Antwort auf die Oldenburger Defense, angeführt von Dennis Domscheit, Jens Püschel, Timo Horstmeyer und Johannes Speckmann. Letzterer fing zum Ende des ersten Viertels einen Passversuch der Nienburger ab und konnte somit seine erste Interception der Saison markieren.

Auch im zweiten Viertel hielt die Defense der Knights – nur im Angriff wollte es nicht so ganz klappen. Nach drei erfolglosen Passspielzügen der Offense wurde im vierten Versuch zum ersten Mal Tim Kreyenschmidt gebraucht. Er sorgte mit seinem Punkt für einen Befreiungsschlag. Nachdem die Gastgeber auf Grund der starken Oldenburger Defense keine Punkte aus ihren Angriffen holen konnten, warf Michael Siefken erneut auf den Wide Receiver Andreas Loreth, dieses Mal mit einem Passspielzug über 80 Yards, wodurch die Oldenburger ihren zweiten Touchdown holten. Mit diesem Selbstbewusstsein ging man jetzt ein erhöhtes Risiko ein und versuchte eine weitere 2 Point Conversion – dieses Mal mit Erfolg. Ein kurzer Pass auf Tight End Hendrik Janßen führte zum 14:00. Mit diesem Ergebnis gingen die Spieler in die Halbzeit.

Optimistisch aber mit ihrer Leistung nicht vollkommen zufrieden bekamen die Oldenburger eine deutliche Ansprache der Coaches. Gewillt den Sieg in die Heimat zu bringen, startete die zweite Halbzeit.
Das erste Angriffsrecht gehörte den gastgebenden Taurus. Wie in ihren Angriffsbemühungen der ersten Halbzeit wurden sie von der starken Defense der Knights immer wieder gestoppt. Nicht nur, dass sie kaum Raumgewinne erzielen konnten, sie wurden immer wieder tief in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt. Dieses Mal war es Timo Horstmeyer, der mit seinem harten Tackle dafür sorgte, dass der gegnerische Running Back den Ball verlor und die Oldenburger Defense diesen für sich sichern konnte. Nun war es erneut Andreas Loreth der durch einen weiteren Pass von Michael Siefken seinen dritten Touchdown erzielte. Der anschließende Field Goal Versuch für den Extrapunkt wurde durch die Nienburger geblockt, so dass es kurz vor Ende des dritten Viertels 20:00 stand. Das Spiel war entschieden. Den Gastgebern schien jetzt auch langsam die Luft auszugehen. Zu anstrengend waren die Angriffe gegen die starke Defense und die laufintensive Verteidigung gegen die Angriffe der Knights.
Im letzten Spielabschnitt waren es Michael Siefken und Andreas Loreth, die dem Spiel die Krone aufsetzten, indem sie ein viertes Mal den perfekten Pass spielen konnten. Loreth fang den Ball in der Endzone der Nienburger, um das 26:00 zu markieren. Die letzte 2 Point Conversion blieb abermals ohne Erfolg, genau wie die folgenden Angriffe, so dass die Oldenburger ihr erstes Spiel mit einem Sieg feiern konnten.
Für die Coaches der Knights war es der erste wichtige Schritt in eine erfolgreiche Saison. Zwar herrscht an vielen Stellen noch einiges an Nachholbedarf, dennoch konnte man sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung sein. „Die 0 steht, Sieg ist Sieg!“ so Linebacker Jörg Püschel.“ In den nächsten Wochen heißt es, die gute Arbeit fortzusetzen und im Training an den Schwächen zu arbeiten und die Stärken zu perfektionieren. Dann können die Jungs auch gegen die Cloppenburg Titans nicht nur mit erhobenen Haupt das Spielfeld verlassen, vielmehr können wir dann auch den zweiten Sieg feiern.“ so Headcoach Siefken.


Das nächste Spiel ist am 21. Mai um 15.00 Uhr in Cloppenburg / Bethen gegen die Titans. Nicht nur aufgrund der Nähe zu Oldenburg ist dieses Spiel ein besonderes Derby. Einige ehemalige Spieler der Cloppenburg Titans stehen nun in den Reihen der Oldenburg Knights. Wer also Zeit und Lust auf ein ganz besonderes Sportereignis hat, der sollte sich auf den Weg nach Cloppenburg machen und die Oldenburger zu ihrem zweiten Sieg führen!

Euer Knights Team

Kommentar verfassen