Selten war eine Niederlage solch ein Triumph

A-Jugend gewinnt zuvor mit 28:07 und B-Jugend überzeugt im Testspiel in Elmshorn

Die Verteidigung des eigenen Homefields stand am vergangenen Sonntag bei den Oldenburger Rittern auf dem Programm. Gleich zwei Spiele gab es für die Footballer der Knights auszutragen.

Die B-Jugend macht Ihrem Gegner das Leben schwer

Die B-Jugend macht Ihrem Gegner das Leben schwer

Doch bereits am Samstag durfte sich die B-Jugend, Oldenburg Knights Yeomen, ausprobieren und reiste zu einem Scrimmage nach Elmshorn zu den Fighting Pirates. Headcoach Daniel Kregel konnte dort mit seinem Nachwuchs ausprobieren, was er für die Gegner der Oldenburger geplant hat. Mit Erfolg! In einem Punktspiel hätten die Yeomen einen Sieg nach Hause tragen dürfen. Das macht Mut und gute Stimmung im Team für das erste Spiel am 03.05. gegen die Lions Red Cubs aus Braunschweig.

Auf heimischen Boden empfingen die Oldenburg Knights Youngsters am Sonntag zuerst die Osnabrück Junior Tigers. Bereits das Hinspiel konnte das Team der Youngsters, unter der Leitung von Headcoach Holger Völling, eindeutig für sich gewinnen. Dementsprechend sahen die Spieler und Coaches dem Rückspiel im Stadion Bad Zwischenahn hoffnungsvoll und positiv entgegen. Trotz aller Motivation kamen die Junior Tigers zunächst besser ins Spiel. Dennoch blieb das erste Quarter für beide Mannschaften ohne Punkte.

28 Gründe zum Feiern auf dem Scoreboard

28 Gründe zum Feiern auf dem Scoreboard

Erst im zweiten Viertel platzte der Knoten bei den Youngsters und sie konnten den Zuschauern im eigenen Stadion zeigen, was sie drauf hatten. Mit einem Halbzeitergebnis von 22:7 für die Oldenburg Knights Youngsters blieben keine Fragen offen. Die motivierenden Worte der Coaches halfen ihnen auch im dritten Quarter erneut Punkte zu holen und damit das Spiel mit 28:7 für sich zu entschieden. Mit zwei Siegen in drei Spielen erklommen die Youngsters die Tabellenspitze.

Die Oldenburg Defense in Höchstform

Die Oldenburg Defense in Höchstform

Im Anschluss sollten die Herren der Knights zeigen, ob sie aus der Niederlage im Hinspiel gegen die Osnabrück Tigers gelernt haben. Die Begegnung auf heimischen Rasen fand vor voller Tribüne statt. Die fast 500 Football-Fans auf den Rängen sahen eine Begegnung, wie sie kaum spannender sein konnte. Nachdem bereits nach wenigen Spielminuten die Gegner einen Touchdown und somit 6 Punkte auf ihr Konto gutschreiben konnten, sah es so aus, als würde sich das Szenario aus Osnabrück wiederholen. Doch Marcus Hofer (Defense) machte das Unglaubliche wahr und ließ den Favoriten für einen Moment seine Favoritenrolle vergessen. Nach einer gefangenen Interception schaffte er es den Football ganze 65Yards Richtung Endzone zu bewegen. Um es für alle Beteiligten ein wenig spannender zu machen, wurde er an der 3Yard-Linie von den Osnabrückern gestoppt. Die Offense um Quarterback Andreas Loreth machte das Ding fest und glich den Spielstand aus. Leon Knappheide (Kicker) setzte gekonnt mit einem PAT nach und brachte sein Team mit einem 7:6 in Führung. Der Außenseiter des Matches, die Oldenburg Knights, schaffte es, seinen Vorsprung bis ins zweite Quarter zu halten. Die Osnabrück Tigers hatten es augenscheinlich entgegen aller Vermutungen und Schlussfolgerungen aus dem Hinspiel nicht leicht und mussten sich im Laufe des Spiels ihre drei weiteren Touchdowns hart erkämpfen. Denn die Ritter um Defense-Captain Marius Kruse verteidigten ihre Festung und ließen dem Gegner nur wenige Chancen das Debakel aus dem Hinspiel wiederholen zu lassen. Auch wenn das Scoreboard zum Spielende ein Ergebnis von 7:26 zeigte, waren alle Spieler und auch die Coaches mit dem Match zufrieden. „Wir haben im 2. Spiel eine deutliche Leistungssteigerung erlebt. Die Mannschaft hat im Training an den Fehlern gearbeitet und ist dadurch viel besser ins Spiel gegangen. Ein wesentlicher Punkt war demnach die hervorragende Trainingsbeteiligung, die eine Steigerung erst möglich machte. Nimmt man dann noch die hohe Motivation aller Spieler hinzu, so wird die Leistungssteigerung in so kurzer Zeit verständlich“, so Andreas Ratzke, Headcoach der Oldenburg Knights. Mit dieser Einstellung der Knights schauen alle Coaches freudig und zuversichtlich in die weitere Saison und vor allem auf das kommende Spiel gegen die Hamburg Pioneers, das am 17.Mai um 15.00Uhr im Stadion Bad Zwischenahn ausgetragen wird.