Sich verbessern und lernen

Zehn Ritter bei eisigem Wetter in Bremerhaven

Sie trotzen Eis und Schnee um ihre Leistungen zu verbessern und zu lernen. Beim Playmakers Football Camp in Bremerhaven herrschten frostige Bedingungen für Sportler und Coaches. Dennoch fuhren 10 Ritter in die Stadt an der Weser um in einem sehr gemischten Teilnehmerfeld Praxis und Theorie zu vertiefen.
Aus dem Coachingstaff der Herren nahmen Dennis Domscheit (OC), Thomas Ellebrecht (DL), Marius Kitchingman (LB) und Clemens Jesse (RB) teil. Dennis Domscheit äußerte sich nach dem Camp so: „Für die Coaches war es schon ein hohes Level. Da konnten wir eine Menge mitnehmen“
Für die Spieler war es dann doch sehr gemischt. So war der Anspruch vom blutigen Anfänger bis zum erfahrenen Veteranen doch sehr unterschiedlich. „Spieler wie Adrian Dula sind dann halt kaum zu stoppen“ meinte Domscheit. Die Jugendlichen konnten hingegen deutlich mehr mitnehmen.
Neben Dula nahm auch der Rückkehrer Johannes Speckmann teil, der in der kommenden Saison als alter Bekannter wieder den Platz betreten wird. Weitere Spieler waren Julius Thoben, Jannik Birk, Fynn Vetter die Einheiten mit. Adrian Dula zog für sich eine positive Bilanz, auch wenn er sich stärkere Mitspieler gewünscht hätte. „Ich konnte einige Dinge verfeinern und habe guten Input erhalten.“ Für ihn waren natürlich die One on Ones ein Highlight. Zum Schluss des Camps durfte er sich dann auch als „Best Performer Defense“ über einen Ball mit den Unterschriften der Coaches freuen.