Starker Saisonabschluss

Touchdown Andreas Loreth

Mit einer starken Leistung, aber ohne Sieg verabschiedeten sich am Sonntag (21.08.) die VfL Oldenburg Knights von ihren Fans. Bei wechselhaftem Wetter empfingen die Oldenburger Ritter die Elmshorn Fighting Pirates. Den Zweitplatzierten galt es zu schlagen um den 4ten Tabellenplatz zu sichern. Eine wahre Herkulesaufgabe gegen den GFL2 Absteiger mit seinem überragenden US Running Back, Zach Silverberg. Hierin lag auch einer der sogenannten „ways to win“ für die Oldenburger. Es galt die beiden Waffen der Elmshorner, Silverberg und Johannes Jermies  (WR) auszuschalten. Die Aufgabe nahm Tjard Dorendorf wahr und setzte blitzschnell die Tackles oft in Kombination mit Yannik Birk. Beide ehemalige Jugendspieler aus der Schule von Holger Völling.  In der ersten Halbzeit schenkten sich die Gegner nichts und Elmshorm kam in einem schnellen 1. Quarter zu Punkten durch Dennis Wetzke (RB). Doch auch Oldenburg wollte noch die wichtigen Punkte und brachte es mit einem spektakulären Drive bis weit in die Red Zone der Elmshorner. Die Punkte holte dann allerdings Kicker Tim Kreyenschmidt erst im 2. Quarter. Van Gogh Muhamed Ali brachte dann den Ausgleich auf das Scoreboard. Im weiteren Verlauf antwortete Elmshorn mit einem Touchdown und einem Fieldgoal. Halbzeitstand 10:17. Ein Zeichen setzte noch einmal Morten Scheele mit einem fast geglückten Catch in der Elmshorner Endzone. Es wurde viel über eine Passbehinderung diskutiert, die jedoch nicht von den Referees gegeben wurde.
Der Beginn der zweiten Halbzeit stand im Zeichen von Wide Receiver Morten Scheele. Der ehemalige Elmshorner musste in deren Endzone zunächst einen harten Hit einstecken. Kommt aber im nächsten Spielzug zurück. Ein weitere Touchdownmöglichkeit durch Van Gogh Muhamed Ali wurde durch eine ungewöhnliche Strafe (helping the runner) nicht gegeben. Eine gute Gelegenheit für die Elmshorner im nächsten Drive zu antworten. Elmshorn kassierte nun Strafe um Strafe, ob des hohen Drucks, die Oldenburg ausübt. Die Oldenburger können der gegnerischen Offense einhalt gebieten und lassen im 3ten Quarter keine Punkte zu. Die erste Spielminute des letzten Quarters gehörte dann wieder dem US Import der Elmshorner. Weitere Punkte durch Zach Silverberg. Nun kam es zu einem echten Novum. Quarterback Andreas Loreth lässt sich selbst für das Kickoff Return Team aufstellen und marschiert mit dem Ball sehr weit Richtung Elmshorn um danach selbst wieder als Quarterback 21 Yards gutzumachen. Es ist das Quarter des Andreas Loreth, der allen davonläuft. Loreth macht Yard um Yard und belohnt sich dann mit einem Pass auf Raphael Jeskulke, der die Knights bis tief in die Red Zone der Elmshorner bringt. Mit einem Rollout bringt sich schlussendlich Loreth in die Endzone. Die Zeit lief nun gnadenlos. Innnerhalb der „two minute warning“ kam es nun zu einer Abwehrschlacht. Der Ball wurde von Oldenburg gekickt und direkt recovered durch Jonas Fabian. Die Knights erneut im Angriff und verlieren das Momentum. Nach einem Fumble geht der Ball an Elmshorn. Die Oldenburger Defense erzwingt nochmals ein Turnover. In Ballbesitz wirft Andreas Loreth eine Interception, die jegliche Cance auf einen Sieg in letzter Sekunde zunichte macht.
Am Ende des Tages sahen die Footballfans ein spannendes Spiel das bis zur letzten Minute offen war. Oldenburg hat sich mit einer guten Leistung bei seinen Fans in die Winterpause verabschiedet. Die Knights haben bewiesen, dass sie auch ohne Importspieler in der Regionalliga bestehen können und die Zweifler eines besseren belehrt.