Topscorer der Liga wechselt überraschend an die Hunte

Von der Defense im letzten Jahr kaum zu stoppen #23 – Cody Coleman

Kurz bevor es in die heiße Phase der Saisonvorbereitung geht konnten die VfL Oldenburg Knights noch einmal erfolgreich auf dem Transfermarkt tätig werden und einen echten Überraschungscoup landen. Mit dem US-Amerikaner Cody Coleman konnte Sportdirektor Holger Völling den Topscorer der Vorjahres-Drittligasaison an die Hunte locken. Im Trikot von Meister und Zweitligaaufsteiger Elmshorn Fighting Pirates lief der Texaner in zehn Saisonspielen zu 22 Touchdowns und erlief dabei mehr als 1000 Yards. „Wir waren bereits nach unserem letzten Saisonspiel gegen die Pirates mit Cody ins Gespräch gekommen. Er zeigte sich beeindruckt davon was wir bei unseren Heimspielen auf die Beine gestellt haben“, erzählt Völling vom ersten Kontakt mit dem pfeilschnellen Running Back. Da er mit 77 kg bei 1,78 m nicht zu den kräftigsten Running Backs in der 2. Liga gehört plant Pirates-Headcoach Jörn Maier trotz seiner überragenden Saison mit Coleman für die neue Saison nur als Ergänzungsspieler. Da der 24jährige aber nicht auf der Bank versauern will machte er sich auf die Suche nach einem neuen Verein. Sehr zur Freude der Knights und ihrem Sportdirektor. „Seine sportliche Leistung spricht eine deutliche Sprache. Ich wünsche mir von ihm den gleichen Auftritt wie in Elmshorn auch in Oldenburg und hätte nichts dagegen, wenn er auch in diesem Jahr wieder Topscorer werden würde. Er ist sehr schwer zu verteidigen, weil er so quirlig ist, dass er auf einem 5-Cent-Stück die Richtung wechseln kann. Wie wir aus eigener leidvoller Erfahrung wissen“, freut sich Völling über den überraschenden Zuwachs. Der befindet sich derzeit noch in seiner Heimat Fort Worth wird aber pünktlich zum Trainingslager im März zum Team stoßen. Elmshorn war seine erste Station außerhalb der USA, wo er für die Tabor Blue Jays (Tabor College, Hillsboro, Kansas) in der NAIA (National Association of Intercollegiate Athletics) gespielt hat.

„Ich möchte ein Teil der Knights werden um den Menschen in meinem Team zu helfen ihr Wissen über das Spiel zu erweitern und sich zu verbessern. Außerdem erwarte ich eine unvergessliche Erfahrung und hoffe, dass ich den Knights bestmöglich helfen kann“, freut sich der US-Boy auf seine Zeit in Oldenburg.

www.bernd-teuber.eu