Volles Haus beim ersten Test

Ungewöhnliche Autokennzeichen ließen auf eine weite Anreise schließen. Die Testgegner der Troisdorf Jets wollten sich den freundschaftlichen Schlagabtausch an der Huntestadt also nicht entgehenlassen. Aber auch Gäste und Fans aus der Regionalliga Nord konnten begrüßt werden. ‚Man wollte ja wissen, wie sich die Gegner vorbereitet haben‘. Freilich nur ein Test, aber doch hochinteressant. So gab es dann auch eine volle Tribüne und trotz des zugigen und kalten Windes harrten alle Footballfans bis zum Schluss der Partie aus. Für das leibliche Wohl war gut gesorgt und auf norddeutsches Wetter ist man eingestellt. Football schon im März ist eher ungewöhnlich und so mussten sich die Spieler nach dem Kickoff zunächst einmal auf das recht tiefe Geläuf des Zwischenahner Stadions einstellen. Wie sich zeigte, hatten Punter und Kicker dann auch direkt damit zu kämpfen. Im ersten Quarter konnten die Oldenburger mit ihrer „Ersten Garde“ recht gut überzeugen und ein ausgeglichenes Spiel gestalten. Lange Zeit stand es 12:13. Aber ein Testspiel ist dazu da sein gesamtes Team zu testen und einzustellen. Es dient nicht primär dazu zu gewinnen, sagte Headcoach Florian Rückeshäuser zum Endstand von 19:53.

Im Training bekommt man nur einen schlechten Eindruck davon wo man steht. In einem Testspiel können wir, ganz gleich wie der Spielstand ist, auch unsere 2te bis 4te Garde auf´s Feld schicken oder Spielsysteme testen. (Florian Rückeshäuser)

Vier Wochen bleiben den Knights nun die Lehren aus dem Test zu ziehen, Videomaterial zu analysieren und Adjustments zu machen. Ein weiteres Trainingscamp mit einem Scrimmage Gegner liegt noch auf dem Weg, bevor es dann am 17.04. ernst wird. Dann nämlich wird in Bad Zwischenahn die Football-Regionalligasaison eröffnet. Zu Gast der Aufsteiger Braunschweig Lions II.