We are the #1 in Oldenburg

Die Oldenburg Knights gewinnen das erste Stadtderby in der Geschichte des American Football in Oldenburg gegen die Outlaws mit 22:06!

Knights verteidigen ihre Burg gegen Outlaws

Am vergangenen Samstag trafen im ersten Oldenburger Stadtderby die Knights auf die Outlaws. Die Ritter entschieden diese Partie mit 22 – 06 für sich.

Endlich war es soweit. Seit Monaten gab es in Oldenburg und Umgebung in Sachen Football nur ein Thema – das erste Oldenburger Stadtderby. Durch die gemeinsame Vergangenheit einiger Spieler und Trainer sollte es eine Begegnung mit besonderer Brisanz werden. Die Knights hatten im Vorfeld keine Kosten und Mühen gescheut um dem Event den richtigen Rahmen zu verleihen:

–       Das Spielfeld wurde professionell im NFL-Style mit dem Logo der Knights lackiert.

–       DJ Dope aus Oldenburg sorgte mit satten Beats für die musikalische Unterstützung

–       Die Cheerleader der Knights lieferten ihren ersten Auftritt ab

–       Stadionsprecher Lars Tweesten sorgte für Stimmung

–       Knights-Maskottchen, Fan-Artikel, tolles Catering und vieles vieles mehr

Nachdem beide Mannschaften unter dem Applaus von Rund 700 Zuschauern aufgelaufen waren, gab die Schiedsrichtercrew um 16:00 Uhr den Ball zum Kickoff frei.

Man konnte die Spannung fast greifen. Keine der beiden Teams wollte einen Fehler machen und in den Rückstand geraten. So fingen beide Seiten etwas steif an und man tastet sich erstmal ab. Leider waren es die Knights die den ersten entscheidenden Fehler machten. Ein Pass von Headcoach und QB Tyrus Morgan landete leider beim Gegenspieler und dieser konnte die Interception direkt zurück in die Endzone der Knights tragen. Der anschließende Extrapunkt konnte verhindert werden. (0 – 6)

Zum Glück ließen sich die Hausherren nicht lange von diesem Rückstand beeindrucken. Gleich im nächsten Drive gab es die Antwort. QB Morgan mit einem schönen Pass auf WR Rudolf Henne, der mit dem Ball unberührt in die Endzone laufen konnte. Kicker Kreyenschmidt verwandeltet anschließend gewohnt sicher den Extrapunkt und die Knights hatten die Führung zurück (7-6)

Nun war es an der Defense um Coordinator Dennis Domscheit die knappe Führung zu halten, und das gelang ausgesprochen gut. Egal was die Offense der Outlaws sich überlegte – ein Verteidiger war immer zur Stelle und verhinderte größeren Raumgewinn.

Immer wieder bewegte die Offense der Knights den Ball gut durch die Reihen der Outlaws und man kam in zweiten Quarter noch zweimal in Fieldgoalreichweite. Beide male natürlich ein Job für Kicker Tim Kreyenschmidt. Und dieser lässt nur selten eine Gelegenheit zum punkten aus. Sicher verwandelte er also beide Fieldgoals zum Halbzeitstand von 13-6.

In der Halbzeit wurde noch etwas am Feintuning gearbeitet und zur Konzentration gemahnt. Allen war klar, dass die Outlaws mit nur einen Score gleich wieder im Rennen waren.

Nachdem die Cheerleader in der Pause eine tolle Show abgeliefert hatten, eröffnete die Defense der Knights die zweite Halbzeit und wurde immer mehr zum Bollwerk für die Offense der Gäste. Gleich mehrere Drives beendete die Defense mit einem schnellen 3 and out oder sogar mit Turnovern.

So war es im dritten Quarter wieder Tim Kreyenschmidt der mit einem Fieldgoal erneut Punkte für die Knights erzielte (16-6) und die Outlaws auf 2 Score-Abstand hielt.

Das vierte Quarter wurde angepfiffen. Am Spielgeschehen veränderte sich aber wenig. Die Offense um Tyrus Morgan bewegte den Ball solide über den Platz und die Defense hielt die Gäste in der eigenen Feldhälfte fest.

So gut die eigene Offense auch den Ball übers Feld führte, das Ei wollte nicht in die Endzone. Immer wieder wurde ein entscheidender Pass nicht gefangen oder es fehlte dem Runninback beim Laufspielzug das „letzte Yard.“

Kurz vor Schluss zeigte die Offense einen sehr kontrollierten Drive um viel Zeit von der Playclock zu nehmen. Man spielte sich Yard für Yard und First Down für First Down Richtung Endzone der Outlaws. Und wieder war es Kreyenschmidt der für die Punkte zuständig war, diesmal aber nicht per Fieldgoal. Er lief als Fullback eine Passroute in die Endzone und QB Morgan vervollständigte den Pass auf Kreyenschmidt. (22-6)

Mit dem letzten Drive und wenig restlicher Spielzeit auf der Uhr wollten die Outlaws unbedingt noch Punkte erzielen. Als Quarterback wurde nun Michael Siefken das erste Mal eingesetzt. Er vervollständigte auch gleich die ersten beiden Paßversuche. Die letzten Sekunden liefen. Er setzte erneut zum Pass an aber diesmal konnte DE Olli Pakis seinen OLiner sehr schnell überwinden und mit seinem Sack beendete er alle Hoffungen auf weitere Punkte der Outlaws. Der Hauptschiedsrichter hob anschließend den Ball hoch in die Luft und das Spiel war entschieden!

Endstand Knights 22 – 06 Outlaws

Endlich war es geschafft. Den ersten Sieg der Saison eingefahren und das so wichtige Derby für sich entschieden. Der Sieg wurde natürlich noch ausgiebig in der Oldenburger Innenstadt bis spät in die Nacht gefeiert und so manches Kaltgetränk fand einen willigen Abnehmer.

Den Spielern bleibt nun keine Zeit um sich lange auszuruhen. Schon in 2 Wochen trifft man auch die Bremen Firebirds und die Knights wollen unbedingt die nächsten Punkte einfahren.

Hier geht es zur Bildergalerie!

Kommentar verfassen