Yeomen verpassen das Triple

Es hat nicht gereicht um 3 mal in Folge das Championship zu erreichen. Ohne ihren Starting Quarterback empfingen die Jungritter von Head Coach Daniel Kregel die Vizemeister der Südgruppe zum Playoff. Bis zur MItte des 2ten Quarters wurde schon klar, dass es eine schwierige Partie gegen die Braunschweig Lions werden würde. Das Passspiel der Oldenburger wollte nicht funktionieren und der Lauf fruchtete nur bedingt. Letztendlich gelang den Gästen mit einem Isle Play der Befreiungsschlag und Oldenburg geriet noch vor der Halbzeit in Rückstand. Bis zum Ende der ersten Halbzeit kontrollierten die Lions nun die Uhr und versuchten mit einem 41 Yard Fieldgoal Versuch den Abstand noch zu vergrößern. Dies misslang und so zog man sich mit 0:7 in die Halbzeitpause zurück.
In der zweiten Halbzeit wurde sehr schnell klar, wer dieses Spiel mit nach Hause nehmen will und damit in das Finale einziehen wird. Zweimal kamen die Löwenstädter zum Zuge und erhöhten bis auf 00:20. Die Ehrenrettung für die Yeomen kam dann in Form von Rudi Kotelnikov, der zur Freude der Zuschauer noch einen wunderbaren Touchdownlauf hinlegte. Jegliche Hoffnung das Spiel noch komplett zu drehen war allerdings bereits dahin, da die Uhr nun nur noch durch die Löwen kontrolliert werden musste.

Bilder: Tanja Ellebrecht

Der Mitschnitt der Liveübertragung von KnightsFM steht hier als Podcast zur Verfügung