Zwei Halbzeiten – zwei Mannschaften

Am Samstag wollten die Oldenburg Knights endlich den Pioneers beweisen, dass auch sie das Zeug zu einem Sieg haben. Doch eine enorme Unruhe im Team  der Ritter brachte die Hamburger in den ersten beiden Quartern klar in Führung. Der Halbzeitstand von 23:00 rüttelte unsere  Jungs jedoch endlich wach. Dieses Ergebnis konnten sie nicht auf sich sitzen lassen und schon gar nicht gegen einen durchaus schlagbaren Gegner. DSC_0746Während die Hamburg deutlich schwächer wurden, legten die Knights mehrere Gänge zu. Das Team wirkte wie ausgewechselt. Sowohl Defense als auch Offense harmonierten und hielten den Gegner in Schach. Nur ein Fieldgoal konnte mit 3 Punkten weiter auf das Hamburger Konto gutgeschrieben werden. Drei Touchdowns durch Rudi Henne, Raphael Jeskulke und Quarterback Andreas Loreth und damit 21 Punkte in kurzer Zeit war für die Oldenburger drin. Das Team lief heiß und wollte mehr. Besonders in den letzten Sekunden entwickelte sich ein echter Krimi auf dem Feld und bei den Zuschauern am Rand. Der erste Sieg der Saison war in greifbarer Nähe. Doch die Zeit spielte letztendlich gegen die Ritter. Und so mussten sie eine weitere Niederlage kassieren. Endstand 26:21 in Hamburg bei den Pioneers.