Beste Saison mit Sieg in Kiel beendet

Kann fliegen – #23 Johann Kruthaup

Die Früchte der vor 8 Jahren begonnenen Jugendarbeit ernteten die Knights Youngsters in Kiel mit dem Abschluss der besten Jugendsaison seit ihrem Bestehen. Nach zwei Regionalligasaisons und einer Erholungspause in der Oberliga im vergangenen Jahr spielten sich die Jungs um Head Coach Justin Simpson an die Spitze und holten sich die Meisterschaft in der Gruppe-B. Zehn Spiele hatte die U19 zu absolvieren, darunter drei Spiele in der sogenannten Interconference gegen die Gruppe A der zweithöchsten Jugendliga. Gegen die Lübeck Cougars und die Elmshorn Fighting Pirates mussten die Youngsters Federn lassen, nachdem Top Scorer Johann Kruthaup gegen die Cougars früh des Feldes verwiesen wurde und gegen Elmshorn gesperrt war. Am vergangenen Sonntag jedoch wollte man auch der Gruppe B im letzten Spiel in Kiel zeigen, dass die Nummer 23 nicht die einzige Waffe ist. Allerdings führten die Kieler über das erste Quarter mit 6:0 Punkten, konnten jedoch den Zusatzpunkt nicht mitnehmen. Gegen Ende des Quarters holte sich Johann Kruthaup die erste Interception und spielte, als ob er auf Krypton geboren wäre und nicht von dieser Welt ist. Selbstbewusst wie er nun mal ist holte das Ausnahmetalent die ersten Punkte für sein Team zum 6:6 (PAT nicht gut). Mit diesem Punktestand wollte er allerdings nicht in die Halbzeit gehen, schnappte sich nochmals den gegnerischen Ball aus der Luft und holte sich einen Pick Six. Nun war auch der Zusatzpunkt von Finn Zielke gut (6:13) um ruhiger in die Pause zu gehen.
KIel machte es spannend und ließ sich nicht beeindrucken. Mit einem Touchdown und Two Point Conversion wurde sogar die Führung zum 14:13 hergestellt. Jetzt war es auf Oldenburger Seite der erfahrene Youngster, Tim Perbandt, der den Ball zum Touchdown trug. Zielke treffsicher und es stand 14:20 zu Ungunsten der Gastgeber.
Im vierter Quarter wurde die Spannung spürbar. mit einem Touchdown Differenz war es nun ein sehr enges Spiel. Erlösung kam durch einen „Monsterlauf“ über 60 Yards erneut von Johann Kruthaup, der sicher durch Quarterback Tom Meyer bedient wurde. Allerdings nun wieder ohne Zusatzpunkte (14:26). Kiel kam nun wieder in Ballbesitz und nutzte die Chance zum 22:26 inkl. einer erfolgreichen Two Point Conversion. Die Spannung ist nun auf dem Siedepunkt. Es ist kein Fehler erlaubt und KIel greift zum letzten Mittel. On Side Kick! Aber Oldenburgs Defense ist zur Stelle. Dennoch müssen sich die Youngsters in ihrem Drive noch einmal vom Ball trennen. Jetzt musste man cool bleiben und das erledigte Lukas Baartz mit einer Interception vor der eigenen Endzone und trug den Ball über sensationelle 100 Yards zum Touchdown. Flaggen signalisierten allerdings, das es keine Punkte geben würde wegen einer Passbehinderung. Bange letzte zwei Minuten und die Knights gehen in die Victory Formation und auf´s Knie.
Den Youngsters war die Revanche für 2016 gelungen und gleichzeitig die Meisterschaft in der zweithöchsten Spielklasse geglückt. Eine Aufstiegsrunde wird es allerdings nicht geben, da eine Vielzahl der Leistungsträger im kommenden Jahr in der 1. und 2. Herrenmannschaft auflaufen wird. Des einen Freud, des anderen Leid. Justin Simpson und seinem Coaching Staff obliegt es nun mit dem Nachwuchs eine neue Erfolgs Generation zu formen. Eindeutige Profiteure werden die Coaches der Herrenteams sein, die sich schon jetzt alle Finger nach den Talenten lecken.

Foto Galerie von Heiko Meyer