Blue Devils steht das Wasser bis zum Hals

Während die Entscheidung um die Meisterschaft in der 3. Liga Nord bereits vor einigen Wochen gefallen ist, steht die Entscheidung um den Abstieg noch aus. Nur eins ist schon sicher: Es wird ein Team aus Hamburg treffen. Während die Pioneers ihre Saison bereits beendet haben und nicht mehr aktiv in den Abstiegskampf eingreifen können, bleibt den Blue Devils noch eine Chance sich mit einem Sieg selbst aus dem Abstiegssumpf zu ziehen. Der müsste dann aber beim frischgebackenen Meister erzielt werden, der naturgemäß wenig Interesse hat hier Schützenhilfe zu leisten. „Nach dem Spiel wird uns Bürgermeisterin Petra Averbeck den Meisterpokal überreichen und das wollen wir natürlich mit einem Sieg feiern. Natürlich werden wir ein bisschen was ausprobieren in Blickrichtung Play Offs, aber es soll am Ende bei der einen Saisonniederlage bleiben“, verspricht Sportdirektor Holger Völling den Zuschauern eine hochmotivierte und -konzentrierte Ritterschar am Samstag im Marschweg Stadion die nicht vor hat Gastgeschenke zu verteilen. Kick Off ist ausnahmsweise bereits am Samstag um 15 Uhr. Nicht dabei sein wird allerdings Running Back Jēkabs Bitāns. „Jēkabs hat sich gegen die Badgers schwer am Knöchel verletzt und ist bereits wieder in Riga zur OP.

Die Last des Laufspiels liegt also nun auf Nils Bünger. Er bekommt Unterstützung von Maik Vogler von den Cavaliers“, berichtet Völling, der Rookie Bünger dies durchaus zutraut. „Er hat sich richtig gut gemacht in seiner allerersten Saison im Football und auch schon drei Touchdowns erzielen können“.

Nils Bünger am Ball gegen die Badgers

Es ist gerademal elf Monate her, dass er bei den VfL Oldenburg Knights anfing Football zu spielen. „Früher ist es öfter mal vorgekommen, dass sich Rookies gleich in einem Drittligateam etablieren konnten. Heutzutage ist das Niveau deutlich höher, so dass dies seltener vorkommt. Das sagt eigentlich mehr als genug über Nils aus“, lobt der Sportdirektor seinen Running Back, der übers Sportstudium zum American Football gefunden hat. „In meinem Studium bin ich auf Flag Football (körperlose Variante des Footballs) gestoßen und habe dadurch Lust auf Tackle Football bekommen. Zu den Knights bin ich durch Justus Marterer gekommen, da ich Lust hatte mit ihm zu spielen“, erinnert er sich wie er zum American Football gekommen ist. Zuvor hatte er schon diverse Sportarten ausprobiert. Darunter auch Handball und Leichtathletik. Ball fangen und schnell laufen. Fähigkeiten die er sich in seinen vorherigen Sportarten angeeignet hat und ihm nun zu Gute kommen. „Ich sehe in meiner Schnelligkeit eine meiner Stärken. Deshalb habe ich mich auch für die Position des Running Backs entschieden. Den Aufstieg mit dem Team in die GFL zu schaffen ist das große Ziel und wäre für mich in meiner ersten Saison ein super Abschluss“.

Knights Scorer Ranking
1. Johann Kruthaup 22 TD = 132 Pkt.
2. Christoph Oetken 11 TD = 66 Pkt.
3. Rudolf Henne 10 TD = 60 Pkt.
4. Jannik Birk = 38 Pkt.
5. Simon Gelhaus = 20 Pkt.
6. Nils Bünger 3 TD = 18 Pkt.
7. Nico Dutschke 2 TD = 12 Pkt.