Gelungene Premiere der Cavaliers

Mit gut 15 min Verspätung wurde das erste offizielle Saisonspiel der Knights Cavaliers angepfiffen. Die Refs hatten fehlende Hash Marks auf dem Feld moniert und es musste nachgebessert werden. Wie für die Cavs, war es auch für die Hasetal Raiders das erste Spiel überhaupt. So wurde sich im ersten Viertel erstmal beschnuppert. Die Mannschaften wechselten sich ohne Zählbares in ihren Drives ab. Doch kurz vor Ende des ersten Quarters sollte es dann doch klingeln. Jannik Arndt erlief in altgewohnter Manier seinen ersten Touchdown, Marvin Köster verwandelte den Zusatzpunkt sicher zum Zwischenstand von 00:07. Das zweite Quarter war ein offener Schlagabtausch ohne Punkte und man ging in die Halbzeit.
Quarter 3 startete mit einem Touchdown von Jannik Arndt, Zusatzversuch diesmal leider nicht gut. Oldenburgs bärenstarke Defense drängte in der Folge die Offense der Raiders bis in die eigene Endzone zurück. Logische Folge ein Safety durch Julius Thoben. 00:15 der Spielstand. Kurz darauf der nächste Touchdown. Diesmal von Fabio Krämer mit anschließender Two Point Conversion von Quarterback Jannik Beushausen, 00:23. Es wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt und Fabio sollte auch seinen zweiten Scorer Eintrag bekommen. 00:29, der Versuch auf zwei weitere Punkte scheiterte. Mit Finn Schwiertz setze sich ein weiterer Scorer aufs Tableau. Feiner Pass von Jannik Beushausen direkt in Finns Hände. Mike Dillmanns Two Point Conversion markierte den Endstand zum 00:37.
Der erfahrene Head Coach Tyrus Morgan war nach diesem Erfolg sichtbar stolz und empfing die obligatorische Wasserdusche.

Knights Präsident Rainer Borkmann und sein Vize Sport Holger Völling beglückwünschten sich gegenseitig zur Gründung der Cavaliers: „Hier wachsen unsere Talente für die erste Mannschaft“. „Das war ein toller Football Nachmittag mit einem sehr fairen Spiel auf beiden Seiten.“ So sah es auch Raiders Präsident Dennis Schulte, der sich für den Auftakt seiner Jungs sicherlich ein besseres Ergebnis gewünscht hätte. Dennoch eine tolle Kulisse in Haselünne mit ordentlich Zuschauern und viel Drumherum.

Bilder (Karolin Dillmann)