Highscore Game in Bremen

Zu ihrem ersten Punktspiel reisten die B-Jugendlichen „Yeomen“ von Headcoach Daniel Kregel zu einem altbekannten Gegner. Gegen die Bremen Thunderbirds spielten die Oldenburger Jungs in der Vergangenheit häufig sehr ausgeglichenen Partien. Nachdem die Bremer den Kickoff vollzogen hatten stand die Oldenburger Offense auf dem Platz. Gleich im ersten Drive kam der ehem. C-Jugendliche Jonas Leskys #44 zum Zug und erreichte die Bremer Endzone. Der anschließende Kick war gut zum 0:7 aus Oldenburger Sicht. Die Bremer ließen sich nicht lange mit der Antwort Zeit und glichen schnell zum 7:7 aus. Den anschließenden Kickoff Return nahm Oldenburg an der 20 auf und trug den Ball bis zur 45. Ein vermeintlich gute Ausgangslage für die Offense. Doch nach einem Fumble an der 38 sicherten sich die Hanseaten den Ball und nutzten den folgenden Drive um mit 14:07 in Führung zu gehen. Nach Beginn des 2. Quarters war es wiederum Jonas Leskys, der die Endzone erreichte. Der Kicker mit der #3 verwandelte den Zusatzpunkt und brachte den Ausgleich. Ein weiterer Touchdown mit Zusatzpunkt brachte die Yeoment mit 14:21 in Führung. Nun will Bremen nach einem Touchdown die Führung erzwingen und geht auf eine Two Point Conversion. Der Versuch missglückt und Oldenburg hält mit 20:21 seine knappe Führung. Nun ist es Rudi Kotelnikow, der für Oldenburg das Heft in die Hand nimmt und auf 20:28 erhöht. Coach Kregel weiß, dass er jetzt ebenfalls auf 2 Punkte gehen kann, was aber auch den Oldenburgern nicht gelingt. Im folgenden Drive der Bremer erzwingen die Yeomen nach dem 4ten Versuch das Turnover und gelangen in Ballbesitz. Rudi Kotelnikow ist es, der erneut für Oldenburg scored und den Halbzeitstand mit 20:34 festschreibt.

Danach rollt die Offensivmaschinerie der Yeomen wie ein Schweizer Uhrwerk. Sofort servieren die Yeomen einen Touchdown und erhöhen nach erfolgreichem Fieldgoal #1 auf 20:42. Nach kurzer Unsicherheit mit Fumble auf beiden Seiten erhöht Oldenburg abermals auf 20:48, vergibt aber einen zwei Punkte Versuch. Nun rückt Bremen allerdings noch einmal zum 27:48 heran. Nach einem Fumble der Yeomen keimten Hoffnungen auf Bremer Seite, die sich aber im 4ten Versuch mit einem Punt vom Ball trennen mussten. Es sind 1.46 Minuten auf der Uhr, doch Oldenburg war immer noch hungrig auf Punkte. Rudi Kotelnikow empfahl sich nochmals und setzte einen Schlußstrich unter die Partie. Endstand 27:56.