Historischer Sieg der Knights – Nun ist der Bart ab

Lange mussten die VfL Oldenburg Knights darauf warten. Nun ist er endlich da. Der erste Sieg gegen Erzrivale Ritterhude Badgers. In einem durchgehend packenden und engen Footballspiel setzte sich der Tabellenführer aus der Huntestadt am Ende knapp mit 28:22 durch und verteidigte damit den Platz an der Spitze der Tabelle vor den Bremerhaven Seahawks, die gleichzeitig ihr Spiel in Wolfsburg mit 37:28 gewinnen konnten. Auch wenn es sicherlich nicht notwendig gewesen wäre sorgten die Gastgeber im Vorfeld mit einer etwas überheblichen Spieltagwerbung (Oldenburgs Untergang in 4:57:10 Stunden) dafür, dass auch der letzte Ritter hochmotiviert ins Spiel ging. Dies war in der Vorsaison bereits den Pioneers (Goodnight Knights) nicht gut bekommen.

In einem von zwei starken Defensivreihen dominierten Spiel hatten die Gastgeber zunächst den besseren Start erwischt. Nachdem Jannik Birk mit einem Fieldgoalversuch gescheitert war machten es die Badgers wenig später besser und konnten mit 3:0 in Führung gehen. So wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Im zweiten Viertel war es dann Christoph Oetken der nach einem 48 Yards Pass seines Quarterbacks Andreas Loreth für die erste Führung der Gäste sorgte. Jannik Birk versenkte anschließend den Extrapunkt sicher zum 7:3. Wenig später erhöhte Rudi Henne dann auf 13:3. Zuvor hatte Arbeitstier Michael Campbell den Ball mit einem Lauf über 43 Yards bis kurz vor die Endzone der Badgers getragen. Birk war erneut erfolgreich mit dem Extrapunktversuch und es stand 14:3 für die Knights. Eine Minute vor der Pause wurde es dann noch einmal richtig hektisch vor der Endzone der Knights. Bis auf 3 Yards waren die Gastgeber an die Endzone herangekommen, schafften es aber in vier Versuchen nicht den Ball über die Linie zu bringen. Die Gefahr schien gebannt als die Oldenburger Offense ein letztes Mal in dieser Halbzeit aufs Feld kam. Aber ein Pass von Quarterback Loreth konnte von den Badgers abgefangen werden und bis auf 1 Yard an die Endzone herangetragen werden. Diesmal machten es die Gastgeber besser und so ging es mit 14:9 für die Gäste in die Kabinen. Erneut kamen die Gastgeber besser aus den Kabinen und gingen durch einen Touchdown mit 15:14 wieder in Führung. Trainer Marcus Meckes wechselte nun den Quarterback und Justus Marterer bediente wenig später Christoph Oetken der wie schon in Hälfte Eins die Knights wieder in Front brachte. Birk erhöhte auf 21:15. Die Badgers ließen sich dadurch aber nicht beirren und holten sich kurz vor dem letzten Wechsel mit 22:21 die Führung zurück. Aber die Knights wollten an diesem Tag den Sieg unbedingt und es war Nils Bünger vorbehalten den letzten Touchdown des Tages zu laufen. Birk stellte dann den 28:22 Endstand her. Der stand allerdings in den letzten zwei Minuten noch auf recht wackligen Füßen, da die Badgers noch einmal auf 8 Yards an die Endzone herankamen. „Das war am Ende nichts für schwachen Nerven. Was die Jungs aus der Defense in den letzten zwei Minuten geleistet haben war der Wahnsinn. Am Ende war es Jannik Birk der mit einer Interception den Sieg festhielt. Jetzt wird erst einmal gefeiert“, strahlte Sportdirektor Holger Völling. Die Party musste Abteilungsleiter Rainer Borkmann allerdings ohne Bart feiern. Hatte er doch schon im Vorjahr seinem Team versprochen, dass bei einem Sieg gegen die Badgers der Bart abkommt. Der Sache nahm sich dann nach dem Spiel der verletzte John Bornscheuer genauso energisch an wie man ihn vom Spielfeld her kennt.