Knapp am Doppelsieg vorbeigeschrammt

Mit 19:21 gut mitgehalten

Rudi Kotelnikow auf dem Weg

Zum ersten Mal in dieser Saison mussten sich die B-Jugendlichen einem Team knapp geschlagen geben. Die favorisierten Grizzlies U17 kamen als Tabellenführer und wurden ihrer Rolle auch gerecht. Beide Teams spielten in einer durch Gewitter unterbrochenen Partie, immer auf Augenhöhe. Aber irgendwie hatten die B-Jugendlichen der Oldenburg Knights das Ei nicht richtig auf den Fuß bekommen. In dem engen Spiel sollte es nämlich entscheidend sein, wer den Point after Touchdown mitnimmt. Diese gelang den Grizzlies nach allen drei Touchdowns. Oldenburg verwandelte Einen von Dreien. Dennoch hatten die Oldenburger die Führung zum Greifen nah. Als sich die Möglichkeit ergab sich in Fieldgoal Range drei Punkte für einen Sieg zu holen war das Glück auf Hannoveraner Seite. Das ansonsten gut geschossene Leder unterflog die Latte und führte nicht zu Punkten. Die Chance zur Revanche ergibt sich erst im letzten Saisonspiel am 15. September. Zuvor empfangen die Yeomen noch die Rotenburg Cyclones und die Bremen Firebirds zum Heimspiel in Bad Zwischenahn.

Bilder Dennis Leskys

Youngsters lassen nix anbrennen

#45 Tim Perbandt

Ein einziges Ärgernis galt es am Anfang der Regionalliga Paarung für Head Coach Justin Simpson zu verkraften. Gleich im ersten Drive stehen die Grizzlies im vierten Versuch nahe der Oldenburger Red Zone. Die Youngsters fallen auf einen Hard Count der Grizzlies herein und Hannover bekommt fünf Yards zugesprochen und damit einen neuen ersten Versuch. Pass auf Marvin Köller, der den Ball in der Endzone zur 0:7 Führung für Hannover fängt. Ein einfacher Fehler mit zählbaren Folgen.
Damit soll es dann dann aber auch für Hannover gewesen sein, denn von nun an lassen die Oldenburger Jungs nichts mehr zu und die Partie wird ein Touchdown Feuerwerk inkl. "Johann Kruthaup Show", der wieder einmal seine Athletik und seine Klasse zeigen durfte. Aber nicht nur Kruthaup wusste sich in Szene zu setzen. Die Klasse der U19 spiegelt sich in vielen Spielern wieder. Das Waffenarsenal, dass Quarterback Tom Meyer bedienen kann mit Tim Perbandt, Paule Eilers oder Jannik Franke ist ebenfalls eine Klasse für sich. Es stimmt eben auch in dieser Saison alles mit der Besetzung. So holte sich Jannik Franke das erste mal als Running Back Punkte und zwar gleich im ersten Drive der Youngsters. Finn Zielke machte als Kicker einen soliden Job zum Ausgleich. Von nun an ließ auch die Defense in guter Oldenburger Tradition nichts mehr zu und brachten der Offense immer schnell den Ball zurück. Viel Zeit um sich spielerisch zu entfalten. Zweimal konnte Leines Broda einen Hannoveraner Fumble sichern. Solch eine Situation nutzten die Youngsters im zweiten Quarter mit einem Pass auf Lukas Baarts zum Punktestand von 14:07. Die nächsten Punkte holte sich dann in einem 60 Yards Slalomlauf Johann Kruthaup (21:07 PAT Finn Zielke). Kruthaup ist allerdings Wiederholungstäter und macht die gleiche Nummer noch einmal um den Ball in die Endzone zu tragen (28:07 PAT Finn Zielke). In dieser komfortablen Situation hätte man sich ja schon fast die Halbzeit gönnen können, aber Tom Meyer und Johann Kruthaup wollten noch mehr. Meyer packt einen 40 Yard Pass aus, der von Kruthaup dankend in der Endzone gefangen wird (35:07 PAT Finn Zielke).
Die zweite Halbzeit wurde dann mit einem Touchdown-Lauf von Johann Kruthaup über 72 Yards eingeleitet (41:07 PAT nicht gut). Zwischenzeitlich haben sich die Teams mit dem Hauptschiedsrichter auf die Mercy Rule geeinigt, obwohl dies unüblich ist in der Regionalliga. Die Uhr läuft von nun an durch. Punkte mussten trotzdem nochmal her. Johann Kruthaup legt nochmals nach (48:07 PAT Finn Zielke).

Bilder Thomas Kruthaup

Kommentar verfassen