Niederlagenserie gegen Badgers weiter ausgebaut

Es sollte nicht sein. Die VfL Oldenburg Knights können einfach nicht gegen die Ritterhude Badgers gewinnen. Auch im elften Aufeinandertreffen der beiden Teams in einem Punktspiel konnte Ritterhude beide Punkte mit in dem heimischen Dachsbau nehmen. Bei der 7:33 Niederlage an diesem Sonntag zeigten sich die Gäste diesmal bei weitem nicht so überlegen wie in den Jahren zuvor, sondern profitierten vor allem von den zahlreichen Fehlern der Gastgeber. So leisteten sich die Knights u.a. gleich zwei Safetys und schenkten den Gästen so vier Punkte. Trainer Mathias Bonner zeigte sich dementsprechend unzufrieden nach dem Spiel. „Wir haben uns zu 100 % selbst geschlagen. Direkt fällt mir jetzt nichts ein was wir akut ändern müssten. Jetzt sind die Spieler am Zug. Offensiv haben wir es immer wieder geschafft unsere Spieler frei zu kriegen, aber konnten daraus kein Profit schlagen. Wir haben heute einen schlechten Tag erwischt, vor allem mental. Da habe ich den Jungs wohl keinen Gefallen getan als ich vor dem Spiel darauf hingewiesen habe das es wichtig ist in diesem emotionsgeladenen Derby kühlen Kopf zu behalten. Da waren einige wohl zu bemüht sich nicht provozieren zu lassen. Es fehlte einfach der Biss“, nimmt Bonner einen Teil der Schuld auf sich.

Es sollte lange dauern bevor die Offense der Knights zum ersten Mal aufs Feld durfte. Allerdings nur für kurze Zeit. Für ein zweites First Down reichte es leider nicht. Besser machten es da die Gäste die immer wieder durch gutes Passspiel zu einem neuen First Down kamen. Nur selten gelang den Gastgebern eine Interception, wie Tevin Hanley mit einem Hechtsprung kurz vor Ende des ersten Viertels. Da waren die Badgers allerdings durch Jonas Müller mit einem Field Goal 3:0 in Führung gegangen. So sollte es auch im zweiten Viertel weitergehen. Vier Minuten vor der Pause dann erste Touchdown des Spiels durch Tobias Kruschinski, der die Gäste mit 9:0 in Führung brachte. Der anschließende Versuch eines Extrapunkts konnte geblockt werden. Nachdem die Knights-Offense bis dahin wenig zustande gebracht hatte, dann wie aus dem Nichts ein Touchdown der Gastgeber. Einen 30 Yards-Pass von Quarterback Justus Marterer trug Pascal Brinkers über 40 Yards in die gegnerische Endzone. Den Extrapunkt verwandelt Jannik Birk gewohnt sicher zum 7:9. Aber noch vor der Pause erhöhten die Gäste per Laufspiel durch die Mitte zum 15:7. Schlimmeres verhinderte Felix Vollmer sieben Sekunden vor der Pause als er in letzter Sekunde einen langen Pass in die Endzone abfing. Dieser verhinderte Touchdown fiel aber unmittelbar nach Wiederanpfiff. Erneut war es Tobias Kruschinski. Für die nächsten vier Punkte der Badgers zeigten sich Spieler der Heimmannschaft verantwortlich, indem sie innerhalb kürzester Zeit zwei Safetys produzierten. Die letzten Punkte zum 7:33 Endstand machten die Gäste dann wieder selbst. Mit einem Lauf über 15 Yard kämpfte sich Timon Koch in die Endzone der Knights. Den Schlusspunkt setzte Jonas Müller mit einem Kick zum Extrapunkt.

Bilder von Sören Assmann

Kommentar verfassen