Showdown in Bad Zwischenahn

Am Sonntag ist es soweit. Da kommt es im Stadion Bad Zwischenahn zum Highlight der diesjährigen Regionalligasaison im American Football. Dem Aufeinandertreffen der beiden Top-Teams VfL Oldenburg Knights und den Bremerhaven Seahawks. Bei einem Sieg der gastgebenden Ritter fehlt dem Team von Marcus Meckes nur noch ein Sieg aus den letzten drei Spielen zur Meisterschaft. Aber auch die Gäste aus Bremerhaven haben durchaus noch die Chance auf den Titel, so dass am Sonntag zwei hochmotivierte Teams aufeinandertreffen werden. „Die Seahawks werden uns auf jeden Fall ein Bein stellen wollen. Genau wie wir werden die mit einem großen Kader anreisen, was bei warmem Wetter auch dringend notwendig sein wird. Das wird eine ganz schöne Schlacht werden und ein echtes Football-Schmankerl. Alles ist möglich“, ist sich Knights-Sportdirektor Holger Völling sicher. Der Gewinn der Meisterschaft und ein eventueller Zweitligaaufstieg wäre der bisher größte Erfolg in der noch jungen, erst zehnjährigen, Vereinsgeschichte der Knights. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt als die Jubiläumssaison. Dementsprechend motiviert gehen die Knights auch im Training zu Werke. „Wir hatten noch nie so eine gute Trainingsbeteiligung wie derzeit. Alle wissen um was es geht. Die Jungs sind heiß wie Frittenfett“, erzählt Völling, der zum Saisonfinale noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden ist. „Nach der Verletzung von Michael Campbell, der mittlerweile an der Schulter operiert wurde und Oldenburg wieder verlassen hat, mussten wir auf der Position des Running Backs noch einmal aktiv werden“, berichtet Völling der auf seiner Suche in Lettland fündig wurde. Von den Riga Lions kommt der 24jährige Jēkabs Bitāns an die Hunte. Die Lions konnten im Vorjahr den Titel in der Baltic League, der höchsten Liga aller Baltischen Staaten, gewinnen. „Ein Running Back, der auch auf den Scouting Zetteln einiger GFL Teams stand. Wir waren aber schneller“, freut sich der Sportdirektor der Knights.
Der begann mit dem Footballspielen vor vier Jahren im Foothill College im kalifornischen Los Altos. Zurück in seiner Heimat lief der vielseitige Sportler für die Kotka Eagles, Kiev Bandits (jetzt Kyiv Capitals), Hämeelinna Huskies sowie die Cacak Angel Warriors auf bevor er im Vorjahr mit den Lions den Titel gewann. Neben dem Football jagt er aber auch noch dem runden Leder hinterher und boxt. „Ich habe mich für die Knights entschieden, weil es mir wirklich gefallen hat wie familiär es hier zugeht und wir sowohl auf als auch neben dem Platz die gleichen Ziele haben. Außerdem sehe ich hier sehr viel Perspektive“, freut sich der Lette darüber die Chance erhalten zu haben den Knights beim Unternehmen „Aufstieg“ behilflich zu sein.