Sieg verspielt

Alle Bilder: Sebastian Leffers

Die zweite Herrenmannschaft der Oldenburg Knights musste an diesem Sonntag auch auswärts ran. Pünktlich um 10:30 Uhr fuhr der Bus der Cavaliers von Oldenburg ab um dann nach unglaublichen 5 Stunden Staufahrt in Hamburg anzukommen. Schnell umziehen, kurz warm machen und los. 16:15 Kick Off – über eine Stunde später als ursprünglich geplant.

Im ersten Viertel wurde sich dann zunächst mal abgetastet, das Aufwärmen nachgeholt. Dann der erste Touchdown auf Oldenburger Seite nach 15 Min Bruttospielzeit. In gewohnter Manier von Jannik Arndt nach schönem Lauf. Der Zusatzpunkt misslang. Gleich im ersten Drive nach Kick Off wurden die Cavaliers kalt erwischt. Der Ballträger der Huskies legte einen Run von Go Line zu Go Line hin und glich somit auf 06:06 aus. Auch hier misslang der PAT. Darauf folgten zahlreiche Laufspielzüge auf beiden Seiten, bei denen unsere Defense immer besser aussah und kaum Raumgewinn zuließ. Dann endlich der befreiende Schlag. Wieder war es Jannik Arndt, der einen „Zuckerpass“ in die Endzone trug. Quarterback Jannik Beushausen besorgte die Two Point Conversion im Anschluss.

Den 06:14 Zwischenstand hielt unsere Defense bis in die Halbzeit und setzte die starke Leistung nach Wiederanpfiff fort. Unter anderem mit einer tollen Interception Von Oliver Schmidt, der sich dabei aber leider verletzte. Immer wieder wurden die Hamburger früh getackelt und sogar für Loss gestoppt. Schließlich gelang ihnen dann doch ein Fieldgoal, so dass sie auf 09:14 herankamen. Nun hatte die Hamburger Defense auch ein Rezept gegen unsere Offense gefunden und setzte sie immer stärker unter Druck. Man fand keinen Weg aus der eigenen Endzone, was schließlich mit einem Safety endete. 11:14, es wurde immer spannender und die Situation zehrte merklich an den Kräften der tapferen Cavaliers. Dann waren noch 4 Min Restspielzeit auf der Uhr und das Unheil nahm seinen Lauf. Touchdown und PAT Huskies zur erstmaligen Führung der Hamburger 18:14.

Nun erhöhten die Huskies den Druck. Hier kam es dann auch zur Verletzung von Rookie Kai Hülss bei seinem aller ersten Einsatz für die Cavaliers. Die Betreuer der Huskies unterstützten gleich bei der Versorgung und riefen den notwendigen RTW.  Es ging weiter hin und her. Dank zweier sensationeller Interceptions von Timo Loeffler -immer im richtigen Moment- stemmten sich die Knights noch so gut es ging gegen die drohende Niederlage. Doch dann passierte es und die Cavs waren gebrochen. Touchdown zum 24:14 und innerhalb der Two Minute Warning nochmal ein Safety zum Endstand von 26:14 machten den Sack zu.

Sehr schade für die Mannen von Head Coach Tyrus Morgan. Die Cavaliers wurden zu Beginn des Spiels von den Huskies unterschätzt. Am Ende fehlte es jedoch an Kaltschnäuzigkeit und Kondition, sonst wären hier sicher die Cavaliers als Sieger vom Platz gegangen. Alles in allem aber eine sehr faire Begegnung bei der ein Remis sicher das gerechte Ergebnis gewesen wäre.

Bildergalerie

Bilder von Sebastian Leffers