Starker Start reicht für knappen Sieg

Bereits nach zwei Spielzügen stand Yeomen Wide Receiver Niklas Ellebrecht mit dem Ball in den Händen in der gegnerischen Endzone. Nach einem starken Lauf, deutlich über 30 Yards, durch Runningback Thies Lübbe und einem Pass, ebenfalls über 30 Yards, durch Quarterback Leander Voigt gingen die Yeomen in Führung und ließen sich diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr nehmen. Besonders in der ersten Halbzeit spielten die Yeomen stark auf und gingen mit einer Führung von 19:0 in die Halbzeitpause.

Doch nach dieser Pause sollte es zu einem Bruch in dem Spiel kommen, die gegnerische Spielgemeinschaft aus Rotenburg/Ritterhude drehte auf und brachte die Yeomen, trotz der komfortablen Führung zur Halbzeit, noch deutlich in die Bredouille.
Eine starke Aufholjagd sorgte dafür, dass erst im letzten Spielzug das Spiel, durch einen Stop der Oldenburger Defensive kurz vor der eigenen Endzone, entschieden wurde. 32-29 für die Oldenburger Yeomen, die sich nach dem Spiel von der Vielzahl an mitgereisten Fans und Eltern (die durch ihre tatkräftige Unterstützung den Sieg auch erst mitmöglich gemacht haben) bejubeln lassen konnten.

Nach diesem Thriller bereiten die Yeomen sich bereits auf das Heimspiel am kommenden Sonntag im Marschwegstadion vor.
Headcoach Paul Gudladt:“Wir haben gemerkt, was gut geklappt hat und woran wir arbeiten müssen. Ein Kompliment an die Spieler, dass sie den Sieg über die Zeit gebracht haben. Ab jetzt gilt der Fokus auf dem nächsten Spiel, bei dem wir Fortschritte sehen wollen“

Bilder: Dennis Leskys, Oldenburg Knights