Yeomen ringen Rotenburg nieder

Am vergangenen Sonntag trafen die Oldenburg Knights Yeomen auf die Rotenburg Cyclones. Die beiden U16-Mannschaften standen sich zuletzt im Jahr 2016 gegenüber (Zwei klare Siege für die Knights), wobei Rotenburg in diesem Jahr wesentlich stärker aufgestellt ist. Bisher konnten die Gastgeber aus Rotenburg sowie die Oldenburger diese Saison zwei Spiele gewinnen (und zwei Niederlagen gegen Hannover) und so versprach das Spiel von Beginn an spannend zu werden. Den Oldenburgern gelang es das Heimteam in ihrer ersten Angriffsserie zurückzudrängen, soweit das es sogar zu einem Safety reichte (2 Punkte durch einen Takle des Ballträgers in seiner eigenen Endzone). Oldenburg konnte also punkten noch bevor die Offensive auf dem Platz war. In der darauffolgenden Angriffsserie der Oldenburger stand jedoch das Heimteam sehr gut in der Defensive und so reichte es für Oldenburg nur zu einem Field Goal, zum Zwischenstand von 0:5. Auch in der zweiten Angriffsserie von Oldenburg kamen sie nicht in die Endzone, aber zu drei Punkten 0:8. Beide Teams konnten sich auf ihre Defensive verlassen. Nur durch kleine Fehler gelang es beiden Teams noch vor der Halbzeit in die Endzone des Gegners zum Halbzeitstand von 6:15. In der zweiten Halbzeit waren es jedoch die Offensiven die sich einen offenen Schlagabtausch boten. Rotenburg konnte gleich zwei Mal mit einem Touchdown punkten und sich so die Führung holen zum 20:15. Doch Oldenburg konterte direkt zum 20:21. Davon unbeeindruckt zeigte sich Rotenburg und legte zwischenzeitlich zum 26:21 vor, doch Oldenburg antwortete erneut umgehend mit einem eigenen Touchdown 26:27. Die Schiedsrichter zeigten an, dass nur noch zwei Minuten zu spielen waren und es drohte zu einer Schlacht um die Zeit zu werden. Die Oldenburger Defensive um Coach Felix Vollmer sammelte noch einmal Kraft, wechselte aus und genau das sollte das Spiel für sie entscheiden. Der eingewechselte Jonas Leskys setzte den letzten Takle des Quaterbacks und mit diesem sogenannten Sack im vierten Versuch beendete Oldenburg die Chance für Rotenburg aufzuholen. Danach konnte Michael Dillmann, der Offensive Coach der Oldenburger, die Zeit auslaufen lassen und Oldenburg konnte Sieg Nummer drei ihr Eigen nennen. Nach dem Spiel bedanken sich die Coaches beider Teams für das faire und spannende Spiel. Head Coach Daniel Kregel war stolz auf seine Jungs: „Heute haben wir unseren Kampfgeist gezeigt. Keiner der Spieler hat aufgegeben. Keiner hat den Kopf hängen lassen. Jeder hat alles gegeben und am Ende hat es gereicht.“ Auch wenn es ein knapper Sieg war, hält Oldenburg sich damit die Titelchancen offen. Hannover, der stärkste Gegner, konnte sowie Oldenburg bisher jedes Spiel gewinnen und es läuft auf einen Zweikampf um den Titel hinaus. Oldenburg wird noch ein Spiel gegen die Eastfrisian Ducklings vor der Sommerpause, am 23.06 in Aurich, bestreiten. Nach den Sommerferien, am 11. August, kommt es dann zum Showdown an dem Oldenburg den Tabellenführer aus Hannover empfängt.

Bilder: Dennis Leskys (Oldenburg Knights)