Der Bann wurde nicht gebrochen

Die Vorzeichen standen gut, doch am Ende musste man sich wieder einmal dem Tabellenführer aus Ritterhude geschlagen geben. 1127 Football Fans begrüßten bei schwül warmen Temperaturen die Teams beider Lager. Der Tabellenführer war mit über 150 lautstarken Ritterhuder Schlachtenbummlern auf Sieg programmiert und in bester Feierlaune. Doch in der ersten Halbzeit waren die Hausherren noch bereit, diese Feierlaune in Grenzen zu halten.

Der Beginn des Spiels war geprägt vom gegenseitigen Respekt der beiden Teams voreinander. Nachdem Kyle Barnett den Kick Off der Badgers bis an die 40 Yards-Linie zurückgetragen hatte konnte die Offense der Knights den Ball allerdings nicht mehr viel weiter in die Hälfte der Badgers tragen und die Gäste kamen schnell in Ballbesitz. Aber auch der Tabellenführer tat sich zunächst sehr schwer und konnte sich der Endzone der Knights nur in ganz kleinen Schritten nähern. Fast sollte den VfLern sogar eine Interception gelingen, aber der Ball konnte nicht komplett unter Kontrolle gebracht werden. Dies wurde von den Gästen wenig später mit einem Touchdown bestraft, als Tevin Hanley einen 20 Yards-Pass von Quarterback John von Nessen in der Endzone fangen konnte. Der folgende Versuch eines Zusatzpunktes konnte von der Knights-Defense geblockt werden. Da sich beide Teams auch in der Folge wenig schenkten und sich in der Mitte des Spielfeldes gegenseitig neutralisierten wurde mit 0:6 die Seiten gewechselt.

Auch im zweiten Viertel zeigte sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Zwar hatten die Gäste mehr Ballbesitz als die Knights schafften es aber nicht erneut in die gegnerische Endzone. Im Gegenteil. Durch einen guten Punt und ein ebenso gutes Tackling von John Bornscheuer mussten die Badgers kurz vor Ende der ersten Halbzeit ihren neuen Spielzug 10 Yards vor der eigenen Endzone beginnen. Kaum im Ballbesitz mussten die Gäste den Ball wieder hergeben und die Gastgeber bekamen die große Chance kurz vor der Endzone ihr First Down zu spielen. Mit zwei 15 Yards-Strafen brachte sich die Offense der Knights nun aber selbst um die Früchte ihrer Arbeit und anstatt zu ersten Punkten der Oldenburger kam es zu erneutem Ballbesitz der Gäste. Überhaupt verloren die Knights an diesem Tag genauso viel Meter aufgrund von Strafen wie durch das Laufspiel der Badgers. Mit 0:6 ging es in die Pause.

In Hälfte zwei sollte es bis zum Ende des dritten Viertels dauern bevor sich wieder eins der beiden Teams der Endzone nähern konnte. Diesmal waren es wieder die Badgers die sich Yard für Yard herankämpften und aus einer unübersichtlichen Situation heraus den Ball irgendwie über die Linie brachten. Anders als beim ersten Touchdown der Gäste konnten diese diesmal durch Jonas Müller auch den Zusatzpunkt versenken und mit 13:0 ein letztes Mal die Seiten wechseln. War es bisher ein recht punktearmes Spiel gewesen holten beide Teams das Punkten im letzten Viertel nach. Zunächst waren es die Badgers die durch einen Touchdown von Mirko Morisse sowie erneut durch Jonas Müller die Führung auf 20:0 ausbauten. Endlich kam nun auch die schärfste Waffe der Knights der vergangenen Wochen zum Einsatz: Der lange Pass von Justus Marterer auf Kyle Barnett zum Touchdown. Der Versuch einer Two-Point-Conversion war allerdings erfolglos. Wenig später stellte allerdings Omar Woodward nach einem 50 Yards-Pass seines Quarterbacks den alten Rückstand wieder her. Nun wechselte Headcoach Florian Rückeshäuser seinen Quarterback aus und lies Kyle Barnett in den letzten Minuten auf dieser Position spielen. Dies sollte sich auszahlen. Mit einem langen Pass bediente der Jannik Schmidt, der den Endstand herstellte.

Somit konnte auch dieses Mal der scheinbar ewige Bann nicht gebrochen werden und die Badgers gingen siegreich vom Platz. Die Ritterhude bleiben damit auch in ihrem sechsten Spiel ungeschlagen und führen die Tabelle weiterhin an.

Jetzt heißt es wieder einmal den Mund abzuwischen nach einem Spiel gegen den Tabellenführer aus Ritterhude. Der Fokus liegt nun auf dem kommenden Charity Gameday, der unter dem Motto „Salute to Service“ steht. Wenn die Knights am 18.06. die Hamburg Pioneers empfangen, wollen sie sich bei Hilfsorganisationen, Polizei und Bundeswehr dafür bedanken, das sie stets zur Verfügung stehen und der Gesellschaft dienen. Gegen Vorlage eines Dienstausweises oder entsprechenden Dokuments erhalten Angehörige der Organisationen freien Eintritt. An diesem Gameday sammeln die Oldenburg Knights in diesem Jahr für die Caritas Einrichtung Haus Regenbogen“ in Kreyenbrück.