Sieg in einem packenden Halbfinale

Finale am Samstag in Bad Zwischenahn

Kampf um jedes Inch – Tim Perbandt

Defense wins Championships – Diese alte Footballer Weisheit hatten sich auch die Knights Youngsters gemerkt. In einer packenden Schlacht um den Einzug ins Finale und die Möglichkeit in die Regionalliga aufzusteigen schenkten sich die Gegner nichts. Headcoach Jan Volkmann war mit seinen Jungs nach Rotenburg zu den Cyclones (U19) gereist um die „Perfect Season“ noch ein bisschen perfekter zu machen. Er stieß dabei allerdings auf heftige Gegenwehr der Rotenburger Wirbelwinde. Das erste Quarter konnte keiner der beiden Kontrahenten für sich entscheiden und ging mit 00:00 aus. Auch im zweiten Quarter musste jeder Yard hart erkämpft werden und es wurde durch ein 35 Yard Fieldgoal von Kai Kunad entschieden. Die 3 Punkte brachten zumindest die Führung zur Halbzeit und das wichtige psychologische Moment für die Youngsters, die bis Dato noch kein Spiel verloren hatten und in der Regular Season zu diesem Zeitpunkt in jedem Spiel klar vorne lagen. Da war es zumindest beruhigend für die Nerven, dass kurz vor dem Pfiff der Topscorer der A-Jugend, Johann Kruthaup noch einen Touchdown erzielte, der allerdings wegen eines Holdings seiner Mitspieler aberkannt wurde.
Gesprächsbedarf für die Halbzeitpause und einige strategische Umstellungen gab, die letztendlich auch zum Erfolg führen sollten. Die bärenstarke Defense erzwang immer wieder die wichtigen Turnover um die Oldenburger Offense wieder ins Spiel zu bringen. Genau 10 Minuten hatte es im 3ten Quarter gedauert, bis ein Reverse Pass von Quarterback Philipp Münstermann auf #23 Johann Kruthaup glückte. Dieser feuerte wie an der Schnur gezogen einen Pass auf  #84 Ole Ölschläger ab. Ölschläger konnte dieses Play souverän zu Punkten machen. Der anschließende Point after Touchdown wurde von Kai Kunad sicher umgesetzt (10:00).
Da das lange Passspiel während der gesamten Partie nicht so recht funktionieren wollte, spielte #45 Tim Perbandt wohl sein Match of the Year. Er war es, der immer wieder die harten Yards zum First Down holte. So hieß es am Ende eines der spannendsten Spiele des Jahres „Finale“ und die Knights Youngsters feierten sich zurecht. Jan Volkmann machte seinen Jungs jedoch auch klar, dass die Meisterschaft noch nicht im Sack sei. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht sicher, wer denn der Gegner in Bad Zwischenahn sein wird, denn die Youngster haben Heimrecht.
Die Antwort auf die brennende Frage erhielt der zukünftige Nachwuchs der Herren auf der Rückfahrt nach Oldenburg. Die Partie Bremen Birds of Prey gegen die Hannover Junior Spartans wurde im Anschluss ausgetragen. Eigentlich hatten die Oldenburger bereits Hannover auf dem Zettel, das bei einem Finale allerdings andere Regeln als die der Statistik gelten, zeigte am Ende das Ergebnis. Nach einem 00:20 Rückstand drehen die Bremer das Spiel zu einem 28:20 und stehen nun gegen Oldenburg am 23.09. um 16.00 Uhr im Finale.
Der Gameday im Bad Zwischenahn wird ein sogenannter Doubleheader. Um 12.00 Uhr empfangen die C-Jugendlichen „Squires“ die Hamburg Little Devils zum letzten Spiel der Regular Season.

Bilder: Susanne Dorendorf

 

Kommentar verfassen