Squires wehren sich tapfer gegen Teufel

In ihrem ersten Punktspiel überhaupt standen die jüngsten Ritter einem ganz anderen Kader gegenüber, als sie ihn im Vorjahr beim Scrimmage kennengelernt haben. Sowohl zahlenmäßig als auch körperlich waren die Little Devils überlegen. Zunächst konnte das Spiel allerdings nicht starten. Kurioserweise konnte man in Hamburg wohl den Downmarker nicht wiederfinden und die Kettencrew war somit nicht einsatzbereit. Dies führte zu einer Spielverzögerung von ca 30 Minuten, bis die eigentlichen Akteure auf das Feld konnten. Von Anfang an domierten die Gastgeber und ließen den jungen Squires keine Chance. Eine Woche zuvor hatten die Hansestädter den Norderstedt Mustangs gezeigt mit einem 40:00, wer hier der Ligafavorit sein sollte. Couragiert kämpften die jüngsten Oldenburger um jeden Yard, damit ihnen nicht Gleiches wiederfuhr. Erst in der zweiten Halbzeit fanden die Schütztlinge von Head Coach Paul Gudladt die Mittel um die Passstarken Hamburger auf Distanz zu halten. Mit 28:00 gegen Oldenburg ging die Partie so auch vergleichsweise glimpflich zuende. Es war das erste Spiel der Saison und es ist noch alles offen. 5 Spiele müssen die Jüngsten noch bestreiten. Genug Zeit um auch selbst zu punkten.

Kommentar verfassen