Knights starten mit Sieg in das Turnier

zum Vergrößern klicken

Am Samstag war es endlich soweit. Nach einer einjährigen Spielpause durften die VfL
Oldenburg Knights wieder ran. Im Rahmen des Nordwest-Pokals traf das Team von Trainer
Marcus Meckes auf die Bremerhaven Seahawks. Nach einer zunächst sehr zerfahrenen Partie
konnte die Gäste aus der Huntestadt am Ende mit 17:6 den ersten Sieg einfahren. „Nach der
langen Pause war es nicht wirklich überraschend das da noch ziemlich viel Sand im Getriebe
ist. Aber alle hatten Lust und Spaß daran endlich wieder spielen zu können. Wir dürfen auch
nicht vergessen das wir zu den wenigen privilegierten Teams in Deutschland gehören die in
diesem Jahr überhaupt spielen dürfen“, war dem Trainer die Erleichterung anzumerken das es
endlich wieder losgeht. „In der Offense ist noch reichlich Sand im Getriebe. Das war aber zu
erwarten, da es immer etwas länger dauert ein Offense zum Laufen zu bekommen. Von daher
war es dann auch unsere Defense die zuerst den Faden aufnehmen konnte und so die Basis für
den Sieg legte.“ Da wundert es kaum das die Knights erst kurz vor der Pause durch ein
Fieldgoal von Jannik Franke mit 3:0 in Führung gehen konnten. Nach einer
zwischenzeitlichen 6:3 Führung der Seahawks waren es Til Sander und Hauke Liebe per
Touchdown sowie erneut Franke mit zwei Zusatzpunkten die im letzten Viertel für den Sieg
der Knights sorgten. Da derzeit nur 25 Spieler pro Team zugelassen sind muss manch ein
Spieler sowohl in der Offense als auch in der Defense ran. Dies führte dazu das
Offensivspieler Christoph Oetken kurz vor Schluss in den seltenen Genuss kam den
gegnerischen Quarterback zu sacken. „In den nächsten Wochen müssen wir nun den Sand aus
dem Getriebe putzen um effektiver zu werden. Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel mit
den Firebirds“, schließt Meckes.