Historischer Kantersieg über die Hildesheim Young Invaders

Sie galten immer als der A-Jugend Schreck und brachten den Youngsters viele herbe Niederlagen, aber was an diesem Sonntag in Bad Zwischenahn geschah wird in die Geschichte des Oldenburger Jugendfootball eingehen. Die Youngsters waren wiedererstarkt in die zweithöchste Spielklasse zurückgekehrt und hatten bereits im Mai knapp erfolgreich (10:13) gegen den Dauerrivalen auf eigenem Platz. Immerhin war dies schon eine erste Ansage, dass die Youngsters ihre Rolle als Punktelieferant für Hildesheim nicht mehr wahrnehmen wollten. Einer der für hohe Niederlagen aus dem Jahr 2016 die Revanche holen wollte, nahm bitte Rache in Form von multiplen Touchdowns. Sein Name: Johann Kruthaup – Seine Mission: Jeden Ballbesitz verwerten! Der Topscorer spielt sein letzte Jugendsaison und war auch in diesem Spiel einfach nicht aufzuhalten. Die starke Defensive der Knights rund um Erik Ahlhorn, Leines Broda, Lukas Baarts und Olli Neidhardt machte der Oldenburger Tradition alle Ehre. Gerade einmal 7 Ehrenpunkte ließen Sie durch eine Unachtsamkeit bei hoher Führung zu. Dann bekam Quarterback Tom Meyer den Ball zurück und er konnte nach Belieben seine Waffenschrank öffnen und feuern. Für den Lauf Jannik Franke, Tim Perbandt und Co. Für den den Rest, den aus USA zurückgekehrten Cedric Ohliger oder eben auch Lukas Baarts, die beide ebenfalls punkteten. Meyer hatte hinter seiner O-Line alle Zeit der Welt um den Abzug zu drücken.
Der für die Zusatzpunkte treffsichere Finn Zielke erledigte jeweils den Rest.
Zur Halbzeit konnte Hildesheim noch hoffen, dass man die 14 Punkte noch wieder aufholt, die Oldenburg vorgelegt hatte, aber spätestens im dritten Quarter demoralisierten die Oldenburger Jungs mit einem Touchdowngewitter, wie es die jungen Hildesheimer wohl nie gewohnt waren. 23 Zähler in 12 Minuten Spielzeit lassen die sieggewohnten Hildesheimer zusammenbrechen. Hitzige Diskussionen und Unruhe taten ihr Übriges. Da mutierte das 13:07 des vierten Quarters geradezu zur Formsache für Oldenburg und hatte lediglich den kleinen Makel der Gegenpunkte.  Mit dem 50:07 vom Wochenende setzten sich die Knights an die Spitze der Gruppe Nord-B und Head Coach Justin Simpson darf sich für ein historisches Spiel in die Geschichte der Oldenburg Knights eintragen. Der nächste Gegner heißt Hamburg Swans, gegen die die Youngsters im Hinspiel knapp mit 24:20 gewannen.

Bilder Dennis Leskys